Telefon: 040-228631300   |   Telefax: 040-228631309   |   Email: sales@materiadeutschland.de

Neuer THC/CBD-Test benötigt besonders wenig Substanz

Berlin – Cannabisrezepturen gehören aufgrund der aufwendigen Identitätsprüfung zu den weniger beliebten Zubereitungen in der Apotheke. Dünnschichtchromatographien kosten Zeit und führen nicht selten nur zu einem akzeptablen Ergebnis, insbesondere dann, wenn die PTA nicht routiniert in der Durchführung ist. Schnelltests können das Prozedere stark verkürzen und das Ergebnis präzisieren. Saxonia Diagnostics führt nun so einen Test ein. Er kann THC und CBD bestimmen.

Kammersättigung, Laufzeit und Ansprühen – alle diese Arbeitsschritte müssen bei einer Dünnschichtchromatographie durchgeführt werden. Für die meisten Rezeptursubstanzen existieren alternative Identifizierungsverfahren, sodass die eine oder andere PTA sich erstmal wieder ins Gedächtnis rufen muss, wie die DC eigentlich funktionierte. Doch auch routinierte PTA sind oftmals nicht über das physikalisch-chemische Trennverfahren erfreut, denn es kostet vor allem Zeit. Bei der Prüfung von Cannabis kommt man um die Kieselgelplatte nicht drum herum, außer der Prüfer benutzt einen Schnelltest.

Quelle: Apotheke Adhoc

x Logo: Shield Security
Diese Website wird geschützt von
Shield Security